Kantersiege der zweiten und dritten Welle des FVD

Am vergangenen Sonntag schaffte die 2. Mannschaft des FVD mit 5:0 einen überzeugenden Sieg gegen den FSV Saarwellingen.
Mit nun 16 Punkten und einem erstmals in dieser Saison positiven Torverhältnis hat die 2. Welle somit Anschluss ans Mittelfeld der Bezirksliga Saarlouis gefunden.
Mit diesem neu gewonnen Selbstvertrauen geht es am Samstag, den 26.10. im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Wallerfangen (Anstoß 15.00 Uhr)

Auch die dritte Mannschaft gewann ihr Spiel souverän mit 5:0 gegen die SV Gerlfangen-Fürweiler 2 und steht mit ebenfalls 16 Punkten aktuell auf Platz 5 der Tabelle in der Kreisliga B Saar.
Unsere Team könnte mit einem Sieg am nächsten Sonntag, den 27.10. um 13.15 Uhr beim Tabellendritten Ensdorf 2 Anschluss an die Spitzengruppe knüpfen.

„Standing Ovations“ nach 2:0 gegen Trier

Am 14.Spieltag sorgte unsere Oberliga-Truppe gegen keinen Geringeren als Eintracht Trier mit einer tollen Energieleistung erneut für einen fetten Eintrag ins Geschichtsbuch des FV 07!

Circa 600 Zuschauer, darunter gut 150 Fans aus der Moselstadt, sahen auf dem schwer bespielbaren „Geläuf“ des Dillinger Parkstadions zunächst eine Halbzeit lang eine zerfahrene Partie des Abtastens, aber auch des Abnutzungskampfes auf dem tiefen Rasenfeld, der keine guten Ballpassagen zuließ. Sicherheit und Überzahl in beiden Defensivreihen war hier Trumpf. Lediglich die Standardsituationen führten zur Gefahr für beide Tore.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es noch 10 Minuten, als beide Teams begannen, den Schalter umzulegen. In der 57. Minute erarbeiteten sich beide Kontrahenten jeweils eine Großchance, die aber besonders auf Trierer Seite kläglich vergeben wurde. Mit der Einwechslung von M.Guss und M.Taghzoute, zweier frischer Spieler auf Seiten der Rot-Weißen, gelangen unseren Jungs nun zunehmend Offensivaktionen mit Erhöhung des nötigen Angriffsdrucks. In der 67. Minute konnte sich hier Mirou Taghzoute nach schnellem Umschaltspiel auf der linken Seite gegen zwei Trier Abwehrspieler durchsetzen und Chris Haase den Pass nach innen zur viel umjubelten und bis dahin verdienten FVD – Führung verwerten. Von nun an lieferten sich beide Mannschaften dann einen offenen Schlagabtausch mit weiteren guten Torgelegenheiten zur Ergebniskorrektur. Es war eine hochspannende Phase, in der der Wille, noch „mehr als die letzten Energiereserven“ für den Erfolg aufzubrauchen, bei unseren Jungs stärker ausgeprägt war als bei den Gästen. Zudem konnten sich unsere Jungs auf ihren „alten Enver“ voll verlassen, der wohl noch nie so wertvoll wie an diesem Tag war. Zwei hundertprozentige Trier Chancen machte er mit starkem Reflex zu Nichte und brillierte mit tollem Stellungsspiel bei Pässen in die Tiefe. Auch zwei Großchancen unserer Truppe wurden bei Konterangriffen vergeben, so dass es bis zur letzten Sekunde spannend bleib. Beim Eckball für Trier in der letzten Minute tauchte auch deren Keeper Wieszolek vor unserem Enver Marina auf, der aber das direkte Duell gewann und sofort den Konter einleitete. Fabian Poß schlug dabei den langen Ball vor’s verwaiste Gästetor, wo unser „Ha(a)se“ goldrichtig stand und den 2:0 Endstand besorgte, leicht abseitsverdächtig zwar, aber nicht entscheidungsrelevant.

Es war die letzte Spielsekunde einer spannenden Begegnung, bei der unsere Truppe auch dank einer auf die „Eintracht“ maßgeschneiderten Taktik ihres Coaches Thomas Hofer nicht unverdient drei Punkte behalten hat. Das rot-weiße Team, das geschlossen bis zur Erschöpfung dafür gespielt hat, hatte sich danach die lang anhaltenden „standing ovations“ der begeisterten Zuschauer aus nah und fern redlich verdient. (GüB)

Fotos: Svenja Hofer

 

Oberliga-Kracher gegen Eintracht Trier im Parkstadion Dillingen

Nächster Spieltag in der Oberliga RP/S am 19.10.2019

Zu Gast ist der ehemalige Zweitligist Eintracht Trier.

BITTE BEACHTEN!!! Das Spiel findet im Parkstadion in Dillingen statt.

Mit derzeit 20 Punkten steht der FVD ganz gut in der Tabelle. Damit auch weiterhin der Klassenerhalt in der Oberliga angestrebt werden kann, brauchen wir die drei Punkte gegen eines der Top-Teams der Liga. Damit diese Punkte bei uns bleiben, brauchen wir die Unterstützung unserer – der besten – Fans.
Wir sehen und am Samstag…

Anstoß: 15.00 Uhr

Entsetzen bei der 2. Welle – Spielabbruch aufgrund schwerer Verletzung unseres Torwarts

Am letzten Sonntag trat unsere 2. Welle im Bezirksligaspiel beim Tabellennachbarn SC AY Yildiz in Völklingen-Wehrden an.

In einem ausgeglichenen Spiel stand es 1:1, als sich in der 60. Minute unser Torwart Jeremy Satos schwer verletzte.

Jeremy musste aufgrund der dramatischen Verletzung zunächst länger auf dem Platz behandelt werden, ehe er in die Winterbergklinik Saarbrücken gebracht werden konnte.

Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen.

Wir sind schockiert über diesen tragischen, schweren Sportunfall und wünschen Jeremy gute Besserung und drücken ihm die Daumen, das er bald wieder gesund wird.

Foto: Michael Gerhard

Verdientes 1:4 bei Regionalliga-Absteiger Worms

Nach deutlichem Leistungsabfall in der 2. Halbzeit kassierten unsere Rot-Weißen eine 1:4 Niederlage bei der Wormatia, die am Ende sogar noch hätte höher ausfallen können.

Die rund 1.000 Zuschauer im Wormser Stadion staunten zunächst nicht schlecht, als unsere Jungs in den ersten 20 Minuten gegen zunächst unsortierte Gastgeber mehr vom Spiel hatten. Der Hofer-Truppe gelang es dabei Angriffsdruck aufzubauen, aber den Wormsern gelang in der 10. Minute nach der ersten gelungene Kombination der Führungstreffer, als unsere diesmal nicht sattelfeste Abwehrreihe mit einem feinen Pass in die vorderste Schnittstelle ausgehebelt wurde. Unsere Truppe ließ sich aber nicht entmutigen. Danach scheiterte Michi Fritsch zweimal (17. + 22. Minute) mit Kopfball nach Ecke und einem Freistoß denkbar knapp. Keeper Jonas Teixera, der den verhinderten Marina gut vertrat, indes verhinderte bis zum Pausenpfiff drei Mal gute Torgelegenheiten der Gastgeber. Auch unser Team hatte noch zwei gute Chancen, die nicht genutzt wurden.

In der ersten Minute der 2.Hälfte bereits nahm das Schicksal seinen Lauf, als Worms einen berechtigten aber unnötigen Foulelfmeter zum 2:0 verwerten konnten. Von nun an brachten unsere Rot-Weißen nicht mehr viel zu Stande und produzierten auch zu viele Fehler beim Abspiel. Die Treffer 3 und 4 für die Wormatia binnen 2 Minuten (62.+63.) waren die Folge, so dass schon früh der „Drops gelutscht“ war. Unsere Jungs versuchte irgendwie über die Zeit zu kommen, was dank der Abschlussschwäche der Gastgeber auch gelang. Sogar der Ehrentreffer durch Max Kolodjiez gelang noch dank eines Fehlers des Wormser Schlussmanns, der wohl etwas Mitleid mit unserem Team hatte. Wormatia vergab alleine 3 Großchancen zur Ergebnisaufbesserung.

Es ist allerdings keine Schande, bei einem der besten Mannschaften der Liga zu verlieren, auch wenn insbesondere das desolate Defensivverhalten unserer Truppe in der 2.Hälfte Sorgen bereitet.(GüB)

Foto: Michelle Montag

D1 im Rocklands Saarlouis

Am Donnerstag nutzte die D1 der JSG die Ferienzeit um zum Schul- und Fussballalltag mal etwas anderes zu unternehmen!

So ging es gemeinsam mit dem Trainierteam Timm Schneider, Daniel Manstein, Jan Bialek sowie Kletterexpertin Simone B. in die Kletterhalle nach Saarlouis.

Neben dem Klettern an den hohen Wänden und beim Bouldern ging es auch im Mehrzweckraum zur Sache – Dort wurde zum Thema Kraft und Koordination trainiert.

Zum runden Abschluss wurde gemeinsam eine Limo getrunken, ehe die spaßige, abwechslungsreiche und zusammenführende Trainingseinheit zu Ende ging!

Die Jungs hatten viel Spaß im Rocklands Saarlouis und werden eine solche Einheit sicher gerne wieder machen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Timm Schneider

Effizienter FVD schickt Eisbachtal mit 5:1 nach Hause

Am 12. Spieltag reiste der Klassen-Neuling aus dem Westerwald 230 km nach Diefflen an und musste ein 1:5 als Reisegepäck mit auf die lange Rückfahrt nehmen.

Dabei begannen die Gäste vor 220 Zuschauern couragiert gegen das Hofer-Team, das in den ersten Minuten etwas Mühe hatte seinen Rhythmus zu finden. In der 7. Minute gab es dann einen Freistoß aus ca. 24 Metern für unsere Jungs, den Fabian Poß sehenswert in’s Tor schlenzte. Es war der erste Schuss auf das Gästegehäuse und die Initialzündung für weitere Offensivaktionen gegen nun verunsicherte Westerwälder.

Bereits 4 Minuten später stand Kevin Folz goldrichtig in der „Box“ und vollendete eine schnelle Kombination über Tagzhoute und Haase zum 2:0. Auch ein drittes Tor wäre in dieser Offensivphase möglich gewesen. Mitte der ersten Hälfte schalteten unsere Jungs einen Gang runter, produzierten unverständlicher Weise unnötige Fehlpässe und verloren teilweise die taktische Grundausrichtung, so dass die Gäste plötzlich das Kommando übernahmen. Die Folge war der verdiente Anschlusstreffer in der 28. Minute und einige bange Minuten danach, in denen Eisbachtal dem Ausgleich näher war als unsere Rot-Weißen dem 3:1. Eine Traumkombination mit 4 direkten Pässen in der 38. Minute brachte unser Team schließlich auf die Siegerstraße zurück. Erneut war es Fabian Poß, der am Ende der Kombination freistehend zum 3:1 Pausenstand abschloss – „gnadenlos effizient“.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte unser Team nun die Partie, die nach dem 4:1 durch die feine Einzelleistung von „Merou“ Taghzoute in der 59. Minute endgültig entschieden wurde. In der letzten halben Stunde erspielten sich beide Teams noch Großchancen im Verhältnis 3:1 zu Gunsten unserer Rot-Weißen, doch es fiel nur noch ein Tor, für das Kevin Folz zum 5:1 Endstand verantwortlich zeichnete.

Fazit: Die Gäste mussten Lehrgeld bezahlen gegen unsere gefestigte Formation, die allerdings Mitte der ersten Halbzeit 20 Minuten lang ihre Spielordnung verlor – Gott sei Dank ohne Folgen. Erstmals seit langer Zeit kam unser Team übrigens ohne gelbe Karten aus, auch in Folge einer souveränen Leistung des Schiri-Gespanns aus Luxemburg.

Mit 20 Punkten aus 11 Spielen (6. Platz) kann sowohl unsere Truppe optimistisch in die beiden schweren Partien in Wormatia Worms und im Parkstadion gegen Trier blicken, als auch unsere für’s Team so wichtigen Fans! (GüB)

Bild: Günter Bourgeois